… immer da und doch nicht gese­hen …
Das große Rasenstück, Albrecht Dürer 1503

… immer da und doch nicht gese­hen …

Über das Jahr 2019/20 hinweg hat die aus acht Künstler*innen bestehen­de Gruppe „#UNKRAUT“ unbe­ach­te­te Pflan­zen in den Focus ihrer Auf­merk­sam­keit gesetzt. Zu jeder Jah­res­zeit sprießt das Unkraut, das Kraut, das – nicht wahr­ge­nom­men wird und bizar­re Beson­der­hei­ten auf­weist.
Diesen Pflan­zen widmet sich die Aus­stel­lung in Form einer Instal­la­ti­on, Zeich­nun­gen und Male­rei­en.
Die Natur ist voller Schön­hei­ten. Unkräu­ter werden oft als solche nicht wahr­ge­nom­men.
Wir stel­len diese ver­meint­lich „Unschein­ba­ren“ ins beson­de­re Licht.
(Zitat Clau­dia Köhl)
Kunst­ge­schicht­lich haben sie Bezüge zu Albrecht Dürers „Das große Rasen­stück“ von 1503 gefun­den.
Ort : Kunst­Ka­bi­nett

Datum : 03.10. – 18.10.2020
Öff­nungs­zei­ten : Mi., Sa., So. 15:00 bis 18:00 Uhr

Die Künst­ler­grup­pe “unkraut”
Joana Fotygo, Klaus Sten­zel, Elke Lin­nen­schmidt, Clau­dia Köhl, Heike Schnei­der, Monica Bader-Deutsch­mann, Marion Trapp­mann, Heike Muth, unter der Lei­tung von Romana Menze-Kuhn