“Das Figür­li­che redu­zie­re ich auf die Aus­ein­an­der­set­zung von Farbe, Linie und Mate­ri­al.”

Der mensch­li­che Körper ist immer wieder eine künst­le­ri­sche Her­aus­for­de­rung für Doris Brun­ner. Sie inter­es­siert das Spon­ta­ne, der Augen­blick, eine Stim­mung, eine Geste. Zeich­ne­risch, aber auch mit den ver­schie­den­sten Mate­ria­len ver­sucht sie ihren Themen neue Aspek­te abzu­ge­win­nen. Oft ver­wen­det sie Papie­re, die schon bemalt oder bedruckt sind. Auf diese Weise ent­ste­hen viel­schich­ti­ge Col­la­gen. Es kommt ihr nicht auf Genau­ig­keit in der Abbil­dung an, son­dern auf das spon­ta­ne Erfas­sen von Gestal­ten und auf die Wir­kung von Mate­ri­al, Form und Struk­tur.

nst­le­ri­sche Via

  • Gebo­ren 1951 in Braun­schweig
  • Lebt seit 1979 in Kelk­heim
  • Seit 1980 inten­si­ve Aus­ein­an­der­set­zung mit Male­rei und Zeich­nung
  • Seit 1987 Schwer­punkt Akt­zeich­nen
  • Stu­di­en­auf­ent­hal­te in Ita­li­en, Indien, Marok­ko, Burma, Peru, Viet­nam
  • Gibt seit 1994 Unter­richt in Aqua­rell­ma­le­rei und Zeich­nen
  • Mit­glied im Kunst­ver­ein Art­lan­tis seit 2003
  • Mit­glied im Künst­ler­Kreis Kelk­heim e.V. seit 2010
  • Zahl­rei­che Aus­stel­lun­gen im In- und Aus­land